Reiki – DAS GESCHENK DER HEILENDEN HÄNDE

eine Technik Lebensenergie mit den Händen zu übertragen, für sich selbst und für andere und gleichzeitig auch eine Lebensphilosophie.

Reiki bedeutet universale Lebensenergie. Das Wort als solches setzt sich aus zwei Silben, “Rei” und “Ki”, zusammen. “Rei” definiert den universalen, unbegrenzten Aspekt, der aus dieser Energie hervorgeht, “Ki” ist die vitale Lebenskraft, die durch alles, was lebendig ist, fließt. Es ist genau die Energie, die alles Lebendige am Leben erhält, die vitale Lebenskraft, die jedes physische Leben benötigt. Ende des 19. Jahrhunderts entdeckte Dr. Mikao Usui in 2500 Jahre alten Sanskritsuren die Schlüssel wieder, die zu einer Wiederbelebung dieser Jahrtausende alte Tradition des natürlichen Heilens führten. Bei uns im Westen wird Reiki meist als eine alternative Heil-Methode oder als geistiges Heilen bezeichnet. Dabei überträgt der Reiki-Praktizierende dem Empfangenden mit seinen Händen Energie, was jedoch nur einen kleinen Teil von Reiki beschreibt. Diese Form des Heilens war in vergangenen Zeiten auch bei uns eine alltägliche und völlig natürliche Heilungsmethode. Leider wurde sie mit der Zeit langsam “vergessen”, aber noch heute ist das Handauflegen als Instinkt tief in uns eingegraben, greifen wir doch mit unseren Händen völlig automatisch an einen uns schmerzenden Körperteil. Das Usui System zur natürlichen Heilung, wie Reiki nach seinem Gründer in Japan genannt wird, ist weniger eine Methode mit der man ständig spektakuläre Heilungen produziert (obwohl auch dies immer wieder geschieht). Es ist eher ein ganzheitlicher Weg, ein wunderbarer Helfer, der uns ins eigene Innere führt und uns so zu mehr Bewusstheit und Zufriedenheit verhilft: Eine Hilfe zur Selbsthilfe. Der stille Weg nach Innen, zu welchem die meisten Menschen in unserer vom Verstand dominierten westlichen Welt den Zugang verloren haben. Meistens führt schon dies zu Veränderungen im Leben, das müssen keine umwälzenden Dinge sein, sie können sich auch im ganz Kleinen zeigen. Manche berichten, wie sie plötzlich besser schlafen können, wie sie mehr Ruhe in sich finden oder sie fühlen sich sonst irgendwie wohler, selbstbewusster. Die meisten Menschen bemerken ausserdem nach ihrer Einweihung eine sehr erfreuliche “Nebenwirkung” von Reiki: es stärkt das eigene Immunsystem und schützt den Körper in einem erhöhten Masse vor bakteriellen und viralen Erkrankungen wie Schnupfen oder Grippe. Als ein ganzheitliches System der Energie-Übertragung lässt sich Reiki auf sehr vieles im Leben anwenden: auf Menschen, Tiere und Pflanzen, und sogar auf Gegenstände und Situationen. Man kann es zum Reinigen und Aufladen von Lebensmitteln, Kristallen oder anderen Dingen verwenden, zur Heilung von Situationen, Beziehungen, etc. Du kannst Reiki auf ganz Vieles anwenden, der Phantasie sind hier keine Grenzen gesetzt. Dies mag sich im ersten Moment ein wenig seltsam anhören, jedoch, wie die moderne Physik schon lange bestätigt, besteht letztlich alles aus reiner Energie.

Energie hat die Eigenschaft, in ihrer natürlichen Form neutral zu sein. Da Reiki Energie ist, ist es also weder positiv noch negativ. Im Volksmund bezeichnet man Reiki auch als “heilende” Hände. Reiki ist jedoch weit mehr: es ist ein Schritt zur schnelleren geistigen und körperlichen Entwicklung.

Reiki ist eine sehr einfache, natürliche und äußerst wirksame Methode zur Übertragung universaler Lebensenergie, aktiviert eine höhere Schwingung in uns, die weniger dicht ist als die des Körpers. Durch Reiki lernen wir, die Lebensenergie zu unserem Besten anzuwenden und zu lenken. Deshalb ist Reiki u. a. auch in der Lage, unsere natürlichen Selbstheilungskräfte zu aktivieren und einen Ausgleich Durch Reiki können wir uns oder andere mit der natürlichen vitalen Energie auftanken. Diese Möglichkeit der Selbstheilung (oder Heilung anderer) macht den ganzheitlichen Charakter des Reiki deutlich, da immer alle Ebenen des Daseins mit berücksichtigt werden. Reiki kann als Ergänzung zu ärztlicher Behandlung oder zur Förderung der Gesundheit und des seelischen Gleichgewichts eingesetzt werden. Mit Reiki wird die vitale Lebenskraft gestärkt oder systematisch wiederaufgebaut. Gefühlsblockaden werden beseitigt und das Fließen der Lebensenergie durch den ganzen Körper wieder ermöglicht. Mit Reiki werden die Ursachen von Krankheiten behandelt und nicht die Symptome. Reiki hilft, Stress abzubauen und Entspannung zu finden.

 

 

 

Die REIKI Geschichte 

 

Die Reiki-Geschichte, oder sollte man vielleicht sagen Reiki-Legende, beginnt bei Dr. Mikao USUI um das Jahr 1900. Der Mönch Dr. Usui leitete zu dieser Zeit eine kleine Universität in Kyoto (Japan).

Bei seiner Lehrtätigkeit wurde Mikao eines Tages von seinen Studenten gefragt, wie denn eigentlich JESUS geheilt habe – und er antwortete: “Jesus heilte mit seinen Händen”. Doch die Studenten gaben sich mit dieser Antwort nicht zufrieden und fragten weiter: “Aber wie und wodurch konnte Jesus heilen?”…

Da er auf diese Frage keine wirkliche Antwort geben konnte, beschäftigte ihn dieses Thema so sehr, dass er beschloss, in alten Schriften nach Hinweisen über das Wirken und Heilen Jesu zu suchen.

Nach einer Zeit des Reisens wurde Mikao Usui dann tatsächlich in einem tibetischen Kloster fündig: In einer alten Sanskrit-Schriftrolle fand er eine Beschreibung jener Kraft und Energie. Und obwohl Mikao nun eigentlich am Ziel seiner Reise angekommen war, schien, als fehlte ihm etwas Wichtiges: Er spürte den tiefen Wunsch, diese Heilkraft selbst zu erfahren!
Usui beschloss auf einem heiligen Berg für 21 Tage zu fasten und in der Meditation darum zu bitten, die Wirkung der Heilenergie erfahren zu dürfen.
Und es geschah am Ende des 21. und letzten Tages, als er schon nicht mehr damit gerechnet hatte. Mikao Usui hatte jene Art von “Erleuchtung”, die ihn zum ersten Reikimeister unserer Zeit machte: Er sah wie ein helles, goldenes Licht am Himmel schnell auf ihn zukam, bis es ihn in der Mitte seiner Stirn berührte. In diesem Moment sah er Symbole aus der Schriftrolle in goldenen Lettern und wusste mit einem mal wofür sie bestimmt waren …

Das war es, wonach er solange gesucht hatte – REIKI … eine ähnliche Energie mit der einst auch Jesus heilten durfte.
Kurz vor seinem Tod gab Usui sein Wissen an den Arzt Dr. Hayashi weiter, der in Tokio eine Reiki-Klinik gründete. Dieser ernannte wiederum Frau Hawayo Takata, eine aus Hawaii stammende Amerikanerin, zu seiner Nachfolgerin als Reikigroßmeister. Sie war es, die Reiki in die westliche Welt brachte. Deren Enkelin Phyllis Ley Furumoto gab im Jahr 1988 als letzte Großmeisterin ihren Segen und die Ermächtigung zum “freien Reikilehrertum”, sodass ab diesem Zeitpunkt jeder Reiki-Meister/Lehrer andere Meister und Lehrer ausbilden und einweihen durfte.