Metamorphose

 

Immer wieder werde ich gefragt: „Was ist eigentlich Metamorphose? Wie funktioniert das?“

 

Es ist nicht einfach, diese ganzheitliche und vielschichtige Methode zu beschreiben. Ein grosses Thema, dass über das Erfahren verständlich wird …..

Metamorphose ist ganzheitlich und ein Teil vom Wunder des Lebens und des Seins und dadurch eine wunderbare Heilmethode. Sie verbindet Körper, Geist und Seele auf eine einzigartige sanfte Weise und führt so den Menschen wieder zurück zu seiner eigenen Ganzheit.

 

Die Metamorphose aus dem griechischen “μεταμόρφωσις” heisst Umgestaltung, Verwandlung, Umwandlung.

Bei der Durchsicht von Enzyklopädien begegnet man der Metamorphose oder Metamorphosis in vielen Bereichen, wie der Tier- und Pflanzenwelt, Geologie, Mythen und Geschichte etc., als Beispiel aus der Tierwelt die Entwicklung des Schmetterling, der zur Raupe wird, sich in einen Kokon einspinnt und als Schmetterling ausschlüpft. Der Schmetterling ist ein wunderbares Symbol für die Umwandlung, die Metamorphose.

Metamorphose bedeutet Umwandlung, aber auch Transformation.

In unserem Fall bedeutet es die Umwandlung von Lebensmustern, Schmerzgeschichten, Negativstrukturen und noch vieles mehr, kurz die Transformation oder Drehung von dunklen belastenden Situationen und Geschichten in ein lichtvolles „Frieden schliessen“ mit der eigenen Geschichte. Also die Drehung von Mustern die uns schaden, hin zu unserem Potential.

 

Das Zentrum und die Basis der Metamorphose ist die pränatale Zeit. Die Prägung in der Gebärmutter fängt vom Moment der Zeugung an, der Moment, an dem der Same des Vaters auf das Ei der Mutter trifft, der Moment, indem ein Mensch entsteht, also Materie wird. Das Wesen, das im Mutterleib heranwächst erfährt nun Prägungen von Vater und Mutter, im direkten Bezug, also in Erlebnissen im Moment, wie z.B. Liebe, Freude, aber auch Angst, Trauer usw., und im indirekten Bezug aus der Lebensgeschichte der Mutter und des Vaters.

Im direkten Bezug erlebt der langsam heranwachsende Mensch alles was die Mutter auch erlebt, egal ob es körperlich oder seelisch-emotional ist. Da das kleine Wesen in der Gebärmutter an die Empfindungen der Mutter gekoppelt ist, kann das Kind diese Erfahrung auf sich beziehen, so kann z.B. eine Angst der Mutter während der Schwangerschaft sich beim Kind als Lebensangst oder auch als “nicht willkommen sein” anfühlen. Darauf bauen sich dann Verhaltensmuster in verschiedenen Varianten auf.

 

Alles was die Mutter erlebt, erlebt auch das Kind und hat Einfluss auf das Leben nach der Geburt. Alle Informationen werden im Energiefeld und im Körper abgespeichert. Neben der pränatalen Zeit hat das heranwachsende Leben auch Informationen aus alten Leben, aus der Ahnenlinie, Mutter – Vatergeschichten abgespeichert, aber auch kollektive und kulturelle Prägungen. All diese Informationen wirken nach der Geburt auf das Leben des Kindes und später auf das Leben des Erwachsenen. Es entstehen Lebensmuster, die meistens als negative Verhaltensmuster im Unterbewusstsein abgespeichert sind. Von dort aus wirken sie in bestimmten Situationen als Reaktion und Blockaden. Diese Verhaltensmuster werden in den meisten Fällen über Impulse (Situation, Gefühle, Wörter, Bilder ……) ausgelöst und agieren den Menschen. Solche Negativmuster werden im seelischen und körperlichen Bereich als Blockaden wahrgenommen, sie sind mit starken Emotionen verbunden. Sicherlich kennt jeder von uns Situationen, in denen wir das eigene Verhalten nicht verstehen.

 

Wenn wir davon ausgehen, dass jedes Lebewesen eine perfekte Matrix hat, liegt die Idee nahe, dass die Negativmuster verändert und in positive Verhaltensweisen und Erfahrungen gewandelt werden können, sodass es uns möglich wird immer näher zu unserer Essenz und unserem Seelenbewusstsein zu kommen und schlussendlich eine innere Freiheit leben können.

Hier bietet uns die Metamorphose in ihrer sanften und effizienten Art eine wunderbare Möglichkeit den Weg der eigenen Heilung und Bewusstwerdung zu gehen, von dem was wir sind, zu unserem Potential und unserer Essenz. Die Wirkung der Metamorphose findet ihren Ausdruck in der Wandlung, alte Muster werden losgelassen, damit Freiheit erfahrbar wird.

 

Wichtig sind Geduld und Annahme. Gewisse Prozesse können und dürfen nicht forciert werden. Jeder Prozess, jede Entwicklung braucht seine Zeit.

Mit der Metamorphose Massage bewegen wir uns in der Energie der Wirbelsäulenreflexzone an den Füssen, Händen und am Kopf. Über die Energie der Reflexzonen haben wir Zugang zur Seelen und Lebensgeschichte, zu Emotionen, Blockaden, Geschichten, etc. …. des jeweiligen Menschen.

Mit dieser Methode haben wir die Möglichkeit Blockaden zu lösen und Veränderungen zu bewirken. Der Bewusstseinsprozess des jeweiligen Menschen wird unterstützt, die Ebenen der Veränderung, Handlung und Erkenntnis werden geöffnet. Alles was ein Mensch je erlebt und erfahren hat, ist über den Körper abrufbar. Da unser Körper eine Form von Intelligenz hat, die auf Impulse reagiert, ist es nachvollziehbar, dass ein entsprechender Impuls ein Verhaltensmuster bewirken kann.

 

Hat ein Kind die Erfahrung gemacht, dass auf eine Handlung von ihm eine entsprechende Reaktion der Eltern erfolgt, speichert der Körper des Kindes diese Erfahrung ab. Wiederholt sich die von aussen kommende Reaktion auf die Handlungen des Kindes, später Erwachsener immer wieder, werden die Reaktionen des Körpers darauf immer klarer und intensiver. Es entwickeln sich Blockaden, die sich mit der Zeit als Störungen, Beschwerden oder Krankheiten zeigen können.

 

Dies alles wird in den Energie und Körperzellen abgespeichert, aber auch in der Wirbelsäule und den Chakren. Das heisst für uns, dass die Lebensgeschichte eines Menschen unter anderem über die Wirbelsäule abrufbar ist. Dies kann direkt über die Wirbelsäule passieren, aber auch über die Reflexzonen an den Füssen, Händen und Kopf.

Die Essenz des Menschen ist in sich ein Ganzes, das auch „Alles was ist“ beinhaltet. In diesem Sein sind wir Materie (Körper), die aus unserer Seelenenergie und unserem höheren, geistigen Bewusstsein entstanden ist. Wir sind eine Einheit von Körper, Geist und Seele. Da der Körper in dieser Realität unser Zuhause ist, erklärt sich auch, dass der Körper unser Dolmetscher für unsere Seele und unser geistiges Bewusstsein ist. So hat unser Körper alle unsere Erfahrungen, ob Pränatal, nach der Geburt, von Vorleben, die Ahnengeschichten von mütterlicher und väterlicher Seite abgespeichert.

 

Die Wirbelsäule ist der Hauptträger dieser Informationen, obwohl jede Zelle unseres Körpers dieselben Informationen abspeichert hat.